Liebes Tagebuch, rate mal was mir heute passiert ist…

Wozu schleppt man die Dinger denn eigentlich durch all die Jahrzehnte mit sich rum? Im Keller verstauben sie, liegen in einer Kiste ganz hinten zwischen alten Schallplatten und Spielsachen – Unsere Tagebücher.

Seien wir uns doch ehrlich: Wir alle haben zumindest den einen oder anderen Gedanken niedergeschrieben – ob an der Hausmauer, der Straßenlaterne, in der Rinde eines Baumes oder in einem Tagebuch. Und genau das dürft Ihr nun wieder aus seinem schattenhaften Kellerdasein befreien, es aufklappen und Euren frühzeitigen Schriften neue Flügel verleihen.

Lest vor aus Eurem besten Freund und Weggefährten der Jugend, der Euch immer verstanden und nie widersprochen hat, der für Euch da war und alle Geheimnisse bewahrte. Entlockt sie ihm nun wieder und befreit Eure Gedanken vergangener Zeiten, teilt sie und last sie uns gemeinsam revue passieren, zeigt sie her und stellt unter Beweis, dass nur Eure Jugend die Grundlage für den Menschen bildet, der nun da steht, der Ihr heute seid.

Ihr habt die Gelegenheit, eure peinlichsten, depressivsten und schrägsten Einträge aus der Jugend dem Publikum zu präsentieren! Also sucht sie raus Eure alten Tagebücher, oder lasst sie Euch von den Eltern schicken. Stöbert das Material durch und sucht zwei Textpassagen zu je 5 Minuten raus. Wir sind gespannt auf Euren Weltschmerz, Euren Liebeskummer, Eure Schulprobleme, Eure Konflikte mit den Eltern und Eure sonstigen Probleme von damals. Für die SiegerIn gibt es eine Taschengeld Erhöhung (Preisgeld natürlich in Schilling). Anmeldung einfach per Mail an diana@liebestagebuch.at

 

Organisation und Moderation: Diana Köhle

Erster Tagbucheintrag am 23. September 1989, denn das Leben ist hart in den Bergen. Letzter Tagebucheintrag einen Tag vor der Übersiedlung nach Wien im Herbst 2003 (jedoch seit September 2014 wird wieder täglich Tagebuch geschrieben, brauche weiterhin viel Stoff). Der kulturelle Freizeitstress in der Großstadt hat sie dann vom Tagebuch schreiben abgehalten und zum Poetry Slam veranstalten motiviert. Seit 2004 erfolgreiche Veranstalterin und Moderatorin von Poetry Slams in Wien.

Mitgründerin von textstrom und Ö-Slam bis 2008, seit 2009 monatlicher Slam B im Literaturhaus Wien und 2013-2014 Slam P.anoptikum im Brut/Konzerthaus. Dort hat auch der erste Tagebuch Slam im April 2013 stattgefunden und gezeigt, dass dies wiederholt gehört. Gesagt getan, passende Location gesucht und gefunden im TAG. Seit 2013 findet der TAGebuch im TAG in Wien statt und ist monatlich ausverkauft und wurde im Herbst 2014 auch in ORF 1 in 5 Folgen ausgestrahlt (in DIE.NACHT nach „Willkommen Österreich“).

Featured image slamb.at

Tagged with:

Kommentar verfassen