Ganz fantastisch und super wunderbar

Yabba Dabba Doo! (Feuerstein Fred, 1960 ff)

Das war eine ganz tolle Woche der Vorbereitungen zum ersten Ländle Poetry Slam. Die Umsetzung nahm dann so richtig Fahrt auf, als ich den ganz fantastischen und super wunderbaren Jan Brandner kennen lernte und er uns in sein Lokal Schrödinger’s Katze zum Slammen einlud.

Ganz Yabba Dabba Doo! war mir auch bei der Zusage der ganz fantastischen und super wunderbaren Evelyn Brandt, die sich der Rolle des Opferlamms widmen und somit dem Publikum aufheizen wird. Einige kennen sie bereits aus Schrödinger’s Katze von ihren Schreibwerkstätten, literaturhaus schanett oder anderen Veranstaltungen wie dem Tagebuch Slam, der kürzlich am Feldkircher Poolbar Festival 2015 stattfand. Sie ist die perfekte Besetzung für diese Rolle bei unserer ersten Veranstaltung.

Ländle Slam ist eine noch unbekannte Erscheinung, was sich bereits in den wenigen vergangenen Tagen zusehends geändert hat. Etliche Zusagen gingen ein über Facebook, weitere von Facebook-Verneinern und nochmal unzählige, die sich durch die ganz fantastische und super wunderbare Mundpropaganda von unserer Veranstaltung locken ließen und lassen. Da war der Weg nicht weit zur eigenen Internet Domäne und schwupps, war laendleslam.at geboren.

Tatsache ist, dass sich bereits fünf Leserinnen und Leser angemeldet haben, und das ist ein riesen Erfolg! Denn diese Akteure sind die eigentlichen Helden des Abends. Sie sind es, die Gedanken in Worte in Schrift fassen und Mut finden, dies vor Publikum vorzulesen.

Hast auch Du etwas zu sagen? Tu es an diesem Abend und beanspruche das Mikrofon für Dich! Fünf Minuten schenken wir Deinen Worten Freiheit und Gehör, Du kannst nur gewinnen. Schreib uns eine kurze Nachricht.

Photo by cogdogblog

Tagged with:

Kommentar verfassen