Debbie Sonne/D.E.M

Die Maturantin Debbie wurde 1997 in Banjul geboren, heute lebt sie in Vorarlberg und nimmt 2014, aber so wirklich erst seit 2015, an Poetry Slams teil.

Wie beschreibst Du Deine bisherige Erfahrung auf den Bühnen?
I feel at ease when I’m up there!

Wie hast Du die Teilnahme an Deinem ersten Poetry Slam in Erinnerung?
nervös, planlos, schüchtern, …

Was war Dein größter Erfolg?
Im Slammen: 3. Platz beim Poetry-Slam zum Coming Out Day von den Grünen Vorarlberg.
Literatur: 2. Platz Jugendredewettbewerb „Neues sprachrohr“, Ausstellung ‚Ganz Nah‘ im Landesmuseum Bregenz bzw. Mitwirkung bei Festival Texte und Töne 2016.
Schauspiel: yet to come!
Im Leben: Freunde und Familie glücklich zu machen/ an einem Tag alles zu machen/erreichen, was ich mir vorgenommen hatte.

Was war Deine größte Niederlage?
Beim Slammen: Das mein Text, die Menschen nicht erreicht hat
Das, was ich mir vorgenommen habe, nicht zu erreichen.
Versagen bei Sportevents in der Hauptschule (hat sich aber geändert)
Meine Mom bzw meine Freunde unglücklich zu machen

Wieso schreibst Du?
Weil es raus muss. Schreiben ist meine Herzens- und Lustsprache.

Wieso liest Du das dann vor?
Weil es raus muss bzw weil es grad zu meinem Mood passt bzw weil es endlich Zeit ist.

Möchtest du darüber hinaus noch etwas schreiben?
Schreiben ist Therapie und man muss es nicht unbedingt vorlesen, aber wenn man das Gefühl hat mit niemanden sprechen zu können, sollte man einfach alles aufschreiben.