Emser Slam

Versteh ich das überhaupt?

2017 markiert den Start einer neuen Form der Literatur, dem Emser Slam. Dabei treten neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Ländern gegeneinander an, um mit selbst verfassten Texten zu bestechen. Im Zuge der Verleihung des Hohenemser Literaturpreises haben wir uns gemeinsam mit der Stadt ein Konzept überlegt, an das sich unser Format anlehnen kann.

Der Hohenemser Literaturpreis wird seit 2009 an deutschsprachige Autoren mit nicht-deutscher Muttersprache verliehen. So wurde beschlossen, einen deutschsprachigen Poetry Slam mit TeilnehmerInnen umzusetzen, deren Muttersprache nicht die deutsche ist. Durch unser internationales Netzwerk ist es möglich, dem Publikum ein qualitativ ausgezeichnetes Teilnehmerfeld zu bieten. Dieses werden wir mit KünstlerInnen aus Vorarlberg vermengen, deren Wurzeln ebenfalls in fremdsprachigen Regionen liegen.

Mit dieser Veranstaltung schaffen wir für Fremdsprachler die wunderbare Gelegenheit zu zeigen, was sie geschafft haben: Nämlich nicht nur, sich die deutsche Sprache anzueignen, sondern auch die Kunst, damit umzugehen.

Der Emser Slam findet erstmals am 23. Juni 2017 im Salomon Sulzer Saal statt, Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Dem Publikum winkt neben Live-Musik feine köstliche Verpflegung von ausgewählten regionalen Partnern. Eintritt 9€, unverbindliche Platzreservierung unter reservierung@laendleslam.at oder mit folgendem Formular:

Hier geht’s zum Facebook Event